Abrufen der Netbeans Sourcen aus Mercurial

Um mit den neusten Netbeans Sourcen arbeiten zu können, gibt es nur einen Weg: Abrufen der Daten aus der Sourceverwaltung. Vor einiger Zeit wechselte SUN von CVS auf Mercurial. Wiso, warum? Keine Ahnung! Im Zusammenhang mit Netbeans bin ich das erste mal mit der Source Verwaltung Mercurial  in Kontakt gekommen. 

Was genau alles zu tun ist um die Sourcen abzurufen steht hier beschrieben.
Einen Hinweis kann ich aus eigener Erfahrung hinzufügen: Das erstmalige Abrufen der Source sollte man nicht per WLAN durchführen. Jedenfalls hat es bei mir erst dann funktioniert als ich mein Laptop per Netzwerkkabel mit dem Internet verbunden hatte.

Nachdem die Sourcen erfolgreich auf die Platte gesaugt sind, sehen die Eigenschaften des Ordners etwa so aus:

image

Das ist doch schon mal ein Anfang! 239.000 Files! Da kann man all jenen die sich hier neu einarbeiten wollen nur “gutes gelingen” wünschen 😉

Wer nun eine ant build startet wird damit die komplette IDE mit allen Erweiterungen bauen, das braucht seine Zeit. Auf meinem Laptop (Centrino Duo) ca. 1 Std. wer die ganzen Erweiterungen  (Mobil dies und Mobil das) nicht braucht, kann den build wesentlich schlanker halten, indem er ihn so ausführt:

ant -Dcluster.config=basic

Dieser Aufruf erzeugt nur die Basic IDE. Genau das richtige z.B.: für mich um den (neuen) SQL Support von Netbeans kennenzulernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.